Zur Vereinfachung der Kommunikation zwischen Anwendern und  Entwickler gibt es nun einen neuen Schalter:

--mammamia

Die Überlegung ist die folgende: Fortgeschrittene Anwender, die ein Skript testen oder eine vermutete Fehlfunktion analysieren wollen, wechseln meist auf die Kommandozeile. Wenn sie dann Unterstützung vom Entwickler anfordern wollten, mussten sie bisher die Ausgabe des Skripts irgendwie in ein E-Mail basteln. Meist genügte dies dann nicht, was weitere Aufforderung von Seiten des Entwicklers  zur Folge hatte: Rawdump erstellen und schicken, Verbose-Output erstellen und schicken – nervig! Das ist ab sofort dank --mammamia einfacher!

Beim Aufruf eines Kollektor-Plugins auf der Kommandozeile muss nur noch der Schalter --mammamia hinzugefügt werden. Dies veranlasst das Plugin ein Verzeichnis mit allen relevanten Informationen zu erstellen. Dieses kann dann mittels eines Texteditors noch inspiziert werden bevor es in ein tar oder zip verpackt an den Entwickler per E-Mail verschickt wird.

 

Und so schaut das dann aus:

$ ./get_netapp_perfdata.pl -H sim812 -o volume --mammamia
MAMMMIA-info sucessfully written into 
'.../check_netapp_pro/store/..._sim812_volume_2014-06-02T06:35:15.mammamia'.
Further instructions are in this directorys _README.txt

$ cd check_netapp_pro/store/..._sim812_volume_2014-06-02T06\:35\:15.mammamia/

$ ls -l
-rw-r--r-- 1 il staff 596 2 Jun 08:35 01-opts.txt
-rw-r--r-- 1 il staff 7852 2 Jun 08:35 02-output.txt
-rw-r--r-- 1 il staff 885 2 Jun 08:35 _README.txt
-rw-r--r-- 1 il staff 33629 2 Jun 08:35 raw_dump.raw
-rw-r--r-- 1 il staff 151328 2 Jun 08:35 ref_dump.txt

$ cat _README.txt 
 This directory contains:

 * opts: stdin (program arguments) 
 * output: stdout (program output) & stderr (debug messages)
 * raw_dump, ref_dump: Data got from filer in a human-readable txt- and a
 binary raw-format. The latter can be deleted if your organizations
 security policy requires to visually scan the data. It's content is the
 same as that of the txt-file.

 The data in this directory is pure configuration and/or performance data.
 But please keep in mind, that if you set the password directly on the
 command line the password itself will be in the opts-file in cleartext. You
 can either delete it manually there or even better avoid this problem by
 using the --authfile switch.

 Please compress and tar this directory before you send it to
 mammamia@rfi.net in order to get help or if you are going
 to request an additional feature for a specific command.