In der Version 3.0.14 von check_netapp_pro wird erstmals der Check LunState ausgeliefert. Dieser überwacht alle LUNs am Filer und alarmiert wenn eine der LUNs offline ist. Natürlich können auch Ausnahmen definiert werden.

Zwei kurze Beispiele zur Erläuterung:

Mit dem folgenden Kommando werden alle LUNs geprüft:


./check_netapp_pro LunState -H filer
NETAPP_PRO LUNSTATE OK - 235 luns checked.

Und mit diesem nur die lun1:


./check_netapp_pro LunState -H filer ‑‑include=^/vol/lun1/lun1\.lun$
NETAPP_PRO LUNSTATE OK - 1 lun checked.
sim812 /vol/lun1/lun1.lun: online

Wie man sieht werden von ‑‑include Muster (reguläre Ausdrücke) verstanden, so dass ganze Gruppen von LUNs gezielt geprüft werden können. Natürlich gibt es auch einen Schalter ‑‑exclude, um bestimmte LUNs von der Prüfung auszunehmen. Und da beide Schalter auch mehrfach gesetzt werden können, haben wir ein sehr flexibles System, wie wir in dem abschließenden Beispiel sehen:

./check_netapp_pro LunState -H filer ‑‑exclude=mars ‑‑exclude=jupiter

Das oben stehende Kommando prüft nun alle LUNs, lässt aber mars und jupiter aus. Könnte man auch so schreiben:

./check_netapp_pro LunState -H filer ‑‑exclude=mars|jupiter

Zu beachten ist, dass wir hier die beiden Zeichenketten mars und jupiter nicht verankert haben, d.h. es werden alle LUNs vom Check ausgenommen, in denen mindestens eine dieser Zeichenketten vorkommt (z.B. mars99). Um das zu verhindern müsset man dann wiederum ^mars$ schreiben.