Es gibt erste Anzeichen, dass bei sehr großen Umgebungen die Clustermode-Kollektoren in ihrer bisherigen Form an Grenzen stoßen und nicht innerhalb von 60 Sekunden mit der Abholung und Speicherung der Daten fertig werden. Daher haben wir probeweise die Kollektoren für volume und vol_snapshot optimiert. Die Größe der je Aufruf abgeholten Daten konnten wir so um den Faktor 4-5 verringern. Diese Daten müssen vom Filer somit auch nicht bereitgestellt und ausgeliefert werden. Damit reduzieren wir die durch das Monitoring verursachte Belastung der Filer weiter.

Kollektoren sind an sich ja bereits eine sehr schonende Form der Datenbereitstellung für das Monitoring, da wir damit die oft mehrfache Abholung der gleichen Daten unterbinden.

Für den Performancedaten-Kollektor (get_netapp_perfdata) ist diese Optimierung bereits vollständig umgesetzt. Sollte es hierbei zu Timeouts kommen, bitten wir um Übermittlung eines aktuellen (mit der Version 3.0.15 oder höher erstellten) ‑‑mammamia-Berichtes. So können wir nachsehen, ob wir auf Seiten unserer Checks noch etwas verbessern können oder dies ein Problem des Filers ist. In letzterem Fall können wir dann auch entsprechenden Input für die Eröffnung eines Case bei NetApp liefern.