Zur Überwachung des Health States eines NetApp Filers, stellen wir zwei unterschiedliche Checks zur Verfügung:

  • check_netapp_pro.pl Head -H <filer> -o health überwacht den Health-State eines cdot filers, indem er auf die von dem Getter für das Head-Objekt bereitgestellten Daten zurück greift. Somit sind keine zusätzlichen Anfragen an den Filer nötig. Es kommt aber zu einer geringen Verzögerung zwischen Änderung des Health-State und Alarmierung. (Diese ist abhängig von der Häufigkeit des Getters, also dem interval des getter-checks und dem interval des eigentlichen Checks.)
  • check_netapp_health.pl prüft sowohl für 7mode als auch für cdot Filer den Health-State. Dieser Check kontaktiert den Filer direkt. Dadurch kann er unter Umständen etwas schneller alarmieren als der oben beschrieben Head-Check.

Im beiden Fällen kommt es immer wieder zu Unsicherheiten, welche Ereignisse auf einem NetApp Filer Einfluss auf den Health State haben. Diesbezüglich gibt es keine eindeutige Antwort. So sorgt auf einem 7mode System eine spare-low condition für ein Warning beim Health Status, bei einem cdot System aber nicht. Ein Aggregat mit dem Status degraded wirkt sich bei keinem System  auf den Health Status aus.

Unsere Empfehlung lautet daher: Den Health Check ausschliesslich als Ergänzung zu betrachten und alle relevanten Werte und Status über spezifische Checks  überwachen zu lassen.

Beispiel

Um über degraded Aggregate und einen Mangel an Spare-Disks informiert zu werden, müssen diese beiden Checks konfiguriert sein:

Dies gilt für sowohl 7mode als auch cdot Filer.

Zusätzlich kann noch check_netapp_health (7m oder cdot) oder Head -o health (nur cdot) konfiguriert sein.