Beim Usage-Check ist das Argument ‑‑vserver|‑‑node|‑s seit jeher verpflichtend anzugeben. Es muss also festgelegt werden, von welchem Node bzw. Vserver die Volumes geprüft werden sollen.

Da dieses Argument abhängig vom überwachten Gerät entweder den Node- oder den Vservername erwartet, kommt es immer wieder zu Verwirrungen bei der Konfiguration die sich erst durch genaueres Studium der Hilfe und die Verwendung des via Fehlermeldung auch empfohlenen ‑‑explore Schalters auflösen lassen.

Bei der Dokumentation sehe ich wenig Spielraum für Verbesserungen. Die einzige Lösung die mir als sinnvoll erscheint wäre zu versuchen dieses Argument optional zu machen, so dass wenn es nicht angegeben wird, alle Nodes/Vserver geprüft werden. Es handelt sich dabei aber um einen Eingriff der aus Entwicklersicht nicht ganz unaufwändig ist und u.U. eine Anpassungen bestehender Konfigurationen bei unseren Kunden nach sich zieht. Die Änderungen werden wir daher nur dann in Angriff nehmen, wenn es genügend Nachfrage von Seiten der Kunden gibt und diese eventuell geäußerte Bedenken überwiegen.

Bitte kommentieren Sie ggf. diesen Artikel oder schreiben Sie an developer@rfi.net.

Update

Mit der Version 3.4.1 wurde dies umgesetzt – vserver/node müssen nicht mehr angegeben werden.