Auf Grund der Rückmeldung eines Kunden, dass der Clustermode-Kollektor  get_netapp-cm.pl  für das Abholen von 4500 Snapshots rund 45 Sekunden und länger benötigt, habe ich mir die Möglichkeiten zur Beschleunigung genauer angesehen. In allen bisherigen Versionen haben wir uns auf den in der NetApp API gesetzten Standardwert für die Anzahl der in einem Anruf vom Filer abzuholenden Instanzen verlassen. Dieser liegt für die Snapshot-API bei 20.

Erste Tests gegen einen Simulator haben gezeigt, dass man durch die Erhöhung (Verdoppelung auf 40) schon einmal viel Zeit sparen kann. Wir vermuten, dass bei realer Hardware Wert bis zu 1000 sinnvoll sein können.

Um Test zu ermöglichen stellen wir allen Kunden (mit Zugang zu den Testingreleases) die Testversion 3.6.0_10 zur Verfügung, welche es erlaubt, den Paramter ‑‑max_records für  den Kollektor get_netapp-cm.pl zu setzen. (Der Performacedatenkollektor get_netapp_perfdata.pl unterstützt diesen Parameter übrigens schon länger.)

Was beim Experimentieren  zu beachten ist

Nicht bei allen Objekten ist die Anpassung von max_records sinnvoll. Derzeit unterstützen nur volume, vol_snapshot und disk diesen Parameter. Im Verbose-Mode (-v) sehen Sie ob ‑‑max_records verwendet wird oder nicht.

Wenn Sie mit ‑‑max_records experimentieren beachten Sie bitte, dass ein höherer Wert nicht unbedingt eine Beschleunigung bedingt. Setzen Sie den Wert zu hoch an, steigt die CPU-Last (und vermutlich auch der Speicherbedarf) auf dem Filer und auch beim Monitoring-Servers an.  Ich würde mit Werten wie 50, 100, 150 und letztendlich 500 testen. Und mit Testen meine ich Aufrufe auf der Kommandozeile und beobachten Sie dabei bitte die total_duration des Getters. Diese sollte natürlich so kurz wie möglich werden. Steigt Sie wieder an sollte der Wert für max_records wieder reduziert werden. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Erfahrungen mitteilen. Schreiben Sie bitte an il@netapp-monitoring.info oder kommentieren Sie einfach diesen Artikel.

Bestehende Kunden die noch keinen Zugang zu den Testing-Releases haben, können diesen kostenlos bei distribution@rfi.net anfordern.