Ab dem nächsten Release werden vom cdot Performance-Getter temporäre Volumes ignoriert. Temporäre Volumes werden beispielsweise beim Verschieben von Volumes zwischen Aggregaten im Hintergrund automatisch angelegt. Bei Performance-Checks und UsageTrend ergeben diese Volumes dann oftmals ein UNKNOWN- oder “out of bounds”-Ergebnis, da diese Instanzen plötzlich auftauchen um kurz darauf wieder zu verschwinden. Wir halten es daher für besser, diese temporär-Volumes aus der Überwachung herauszunehmen.

Verantwortlich für das Ignorieren ist das mit dem Schalter --ignore übergebene Muster (regex). Alle diesem Muster entsprechenden Volumes werden vom Getter ignoriert und sind somit im Store gar nicht erst zu finden. Dies betrifft übrigens auch alle anderen cdot-Performance-Objekte, wenn diese diesem Muster entsprechen würden!

Die Werkseinstellung für diesen Schalter ist ^temp__, also alle Volumes, die mit temp gefolgt von zwei Unterstrichen beginnen. Um diesen Filter zu deaktivieren setzen Sie den Schalter --ignore auf den Wert 0 (Null).