Der neue Check Job überwacht die Liste der Jobs auf einem NetApp Filer und alarmiert, wenn bestimmte Jobs in einem definierbar nicht-guten Zustand (failed, paused, …) sind.

Mit diese Check führen wir auch erstmals config-sets ein, mit denen sich beliebige Kommandozeilen-Argumente gesammelt in einer Datei ablegen lassen. Für bestimmte Aufgaben von uns vordefinierte Sets werden mitgeliefert und können dann auch als Vorlage für kundenspezfische Sets verwendet werden. Damit wird die Konfiguration der sehr mächtigen Checks mit ihren zahlreichen Kommandozielen-Argumenten wieder um Stück einfacher.

Ein solches config-set ist beispielsweise die Datei JobSnapMirror.set und diese sieht so aus:


category : SnapMirror
ok_state : dormant
ok_state : success
ok_state : running
ok_state : initial
ok_state : queued
warning_state : restart
warning_state : paused
warning_state : pausing
warning_state : waiting

Diese Datei erlaubt nun sehr kurz und klar einen Check für SnapMirror Jobs einzurichten:


check_netapp_pro Job -H filer --config=JobSnapMirror.set

Das obige Kommando ersetzt die doch relativ lange Kommandozeile check_netapp_pro Job -H filer --category=SnapMirror --ok_state=dormant --ok_state=success --ok_state=running --ok_state=initial --ok_state=queued --warning_state=restart --warning_state=paused --warning_state=pausing --warning_state=waiting
Ich denke damit ist ersichtlich, warum wir diese Option –config eingeführt haben.

Verfügbar ist diese Version von Job erstmals in der Version 3.9.1 sowie in dem RC2 für 3.9.1 (3.9.0_03).